Stadthalle Görlitz


Ein herausragendes Denkmal
und neue Entwicklungsmöglichkeiten für Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Tourismus.


"Die zukünftige Stadthalle Görlitz wird jedoch mehr sein als ein unvergleichlicher Konzertsaal in der Mitte Europas. Sie wird ein modernes Veranstaltungszentrum für die unterschiedlichsten Formate sein." 

Maria Schulz und Benedikt M. Hummel
Geschäftsführung Görlitz Kulturservicegesellschaft mbH 

 Historie


Mit dem Bau der Stadthalle Görlitz und ihrer Eröffnung im Jahr 1910 entstand an der Neiße ein Konzerthaus, das bis heute zwischen Dresden und Breslau seinesgleichen sucht. Errichtet für die Schlesischen Musikfeste, unterstrich das Projekt von Beginn an die Ambitionen der Görlitzer Stadtgesellschaft, Zentrum einer prosperierenden Region im geografischen Herzen Europas zu sein. Schon damals setzte das Gebäude nicht nur akustische Maßstäbe. Imposante und glamouröse Konzerte, die in der Stadthalle Görlitz erlebt werden konnten, machen diesen Ort zu einem einzigartigen Konzert- und Veranstaltungshaus. Geschichtsträchtige Ereignisse des vergangenen Jahrhunderts bilden europäische Zeitgeschichte ab und nehmen die heute Verantwortlichen in die Pflicht. Die Stadthalle ist ein Teil des kulturellen Gedächtnisses der Stadt. Ihr kommt deshalb eine besondere gesellschaftliche Bedeutung zu. 

Sanierung 

 

Im Jahr 2004 musste die Halle in Folge von wirtschaftlichen und baulichen Unwäg­barkeiten geschlossen werden. 2012 wurde ein erster Versuch unternommen, die Halle zu renovieren und wieder zu eröffnen. Unter Abwägung finanzieller und zeitlicher Aspekte wurde das Vorhaben jedoch gestoppt. 
Im Zuge dringlicher Baumaßnahmen wurden bereits drei Bauabschnitte zur Sicherung des Baus zwischen 2015 und 2019 mit einem Gesamtvolumen von 4,3 Millionen Euro umgesetzt. Es wurden unter anderem wichtige Sanierungsarbeiten an Dächern und den Fenstern des großen Saals und auch die statische Ertüchtigung vorgenommen. 

 Betriebskonzept

Mit der in Aussichtstellung von je 18 Millionen Euro Fördermittel von Bund und Freistaat Sachsen ist nun die Basis geschaffen, um die Sanierung und Wiedereröffnung der Stadthalle Görlitz im Jahr 2025 Wirklichkeit werden zu lassen. 

Die wiedereröffnete Stadthalle Görlitz wird jedoch mehr sein als ein unvergleichlicher Konzertsaal in der Mitte Europas. Sie wird ein modernes Veranstaltungszentrum für die unterschiedlichsten Formate sein. Ergänzt um einen dringend benötigten Neubau bietet sie ein enormes Maß an Flexibilität, mit der sie Veranstalter aus den unterschiedlichen Bereichen begeistern kann. 


Maria Schulz und Benedikt M. Hummel
Geschäftsführung der Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH 

Die Stadthalle Görlitz stellt eine Bereicherung und Erweiterung für das Kultur- und Veranstaltungsleben der Hochschule dar. Immatrikulations- und Abschlussfeiern, wissenschaftliche Tagungen, Gremiensitzungen, Preisverleihungen, Veranstaltungen kultureller Art oder anderweite Anlässe können in der Stadthalle in repräsentativer, würdiger und angemessener Weise durchgeführt werden.

Zudem erweist sich die unmittelbare Nachbarschaft, in der sich Stadthalle und Hochschule befinden, als großer Vorteil für beide Häuser. Sie bilden dadurch ein Ensemble, deren Nutzung sowohl für die Stadt als auch für die Hochschule – nicht nur aus organisatorischen Gründen – attraktiv ist.

[…]

Prof. Dr. Kratzsch 

Rektor der Hochschule Görlitz/Zittau